Süßes LebenSüßes Leben



Kategorie: <<< Gesundheit >>>
200607Sa.Jan
Schweine sind glückliche Tiere. Sie trinken, fressen, schlafen. Sie haben kein schlechtes Gewissen und finden sich selbst vollkommen in Ordnung. Sie haben meistens Hunger, aber es gibt genügend Futter für sie. Schweine sind vom äußeren Körperbau her nicht so direkt mit dem Menschen verwandt wie Affen, aber die Haut und die inneren Bauteile funktionieren ähnlich. Ein Schwein muss schnell und viel fressen, damit es viel wiegt, wenn es verkauft wird und dann seinen letzten Gang antritt. Wie bekommt man ein Tier dazu, dass es "frisst wie ein Schwein"?

Leider fressen Schweine ohne Nachhilfe nur so viel, wie sie brauchen. Da sie sich im Stall nicht viel bewegen müssen, würden sie ohne den seit 30 Jahren bekannten Trick sich eher wie das Hänsel (von Gretel) im Hexenstall verhalten: Keine nennenswerte Gewichtszunahme.


Der Trick: Süßstoff.

Süßstoff bringt die Schweine zum Fressen.
Warum nimmt man keinen Zucker? Zucker macht doch dick und Süßstoff macht schlank, oder etwa nicht?

Leider würde Zucker den Süßstoff-Effekt ruinieren. Witzig daran ist, dass dieser Effekt beim Menschen ganz genauso funktioniert, aber dass uns mit Erfolg eingeredet wird, Süßstoff würde schlank machen, weil er keinen Zucker enthält.

Und so funktioniert der Süßstoff-Trick bei Mensch und Tier:

Süßstoff und Nahrung werden im Mundraum von der Zunge ertastet. Die Zunge meldet: "SÜSS!"
Automatisch ergeht eine Order an die Bauchspeicheldrüse: "Insulin, bitte!"
Das Insulin wird rechtzeitig zur Verfügung gestellt, um den zu erwartenden Zuckerüberschuss im Blut abzubauen. Das Insulin baut Zucker im Blut ab. Der Zuckerüberschuss kommt aber nicht, es war ja nur Süßstoff. Resultat: Zu wenig Zucker im Blut, Unterzucker.
Unterzucker führt zu schlechter Laune und Hunger, ja es kann regelrechter Heißhunger entstehen.
Unterzucker ist gefährlich, darum kümmert sich der Körper sofort darum, dass möglichst schnell weitere Nahrung zu sich genommen wird. Die Meldung des Magens "ich bin aber voll" kann dabei ignoriert werden, der Magen ist schließlich dehnbar. Und deshalb ruiniert Zucker den Süßstoff-Effekt: Es gibt keinen Unterzucker, wenn das Insulin seine Pflicht tut.

Menschen mit Gewichtsproblemen neigen dazu, auf Zucker verzichten zu wollen. Das ist vollkommen in Ordnung. Nicht in Ordnung ist es, wenn die selben Menschen dabei nicht gleichzeitig auch auf Süsses verzichten wollen.

Es gibt ja schließlich Süßstoff, oder?
Sicher. Einem Diabetiker wird Süßstoff nichts mehr ausmachen. Denn da ist die Insulinproduktion ja sowieso bereits gestört.

Ob heftiger Süßstoffgebrauch die Bauchspeicheldrüse eines gesunden Menschen so stören kann, dass es zu Diabetes führt, wird heftig bestritten. Aber wie hat ein weiser Mann einmal gesagt:

Alles ist ein Gift. Es kommt nur auf die Dosis an.

In diesem Sinne: Lassen Sie es sich schmecken!


Lesen Sie auch:

Externe Links zum Thema:


Peter Klauer

200703Di.Jul
Letzte Änderungen

Kommentare: 0 Einen Kommentar hinzufügen
Dieser Beitrag wurde
					insert into counter_history
					(ch_id_counter, ch_ip )
					values( 35, '34.204.176.189')
					
Field 'ch_sessionid' doesn't have a default value